Name *
 E-Mail *
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
captcha

(62)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
>
(62) Brigitte
Samstag, der 23. Februar 2013 um 19:45.
url 

Schöne grüße aus dem tiefsten Bayern. Schöne Webseite habt ihr da gemacht :)

(61) Peter Grund
Montag, der 11. Februar 2013 um 10:44.

Hallo zusammen,

ganz schön ruhig geworden hier im Forum. Da muss ich mich als emsiger Beobachter der Sache doch mal wieder melden.

Interessant finde ich den Artikel vom 19.01. zum Thema „Neue Drohkulisse der Politik“. Ich behaupte mal, dass manches in dem Artikel richtig ist aber auch vieles rein spekulativ.

In die Diskussion über die Elektrifizierung möchte ich erst gar nicht einsteigen. Fakt ist jedenfalls, dass mit elektrischer Traktion ein Weit umweltfreundlicherer Bahnbetrieb möglich ist als mit Dieseltraktion. Wers nicht glaubt der soll mal eine anfahrende 232 beobachten, da könnte man bei etwas Anhängelast glatt auf eine Dampflok tippen.

Man sollte hier nicht nur über den Regionalverkehr nachdenken, ich möchte nur erinnern, dass die Bahn auch Güter befördert und zum langfristigen Streckenerhalt auch der Güterverkehr gehört. Durch die E-Traktion wäre ein Weit umweltfreundlicherer, leistungsfähigerer und wirtschaftlicherer Güterverkehr möglich.

Manchmal habe ich den Eindruck, dass man nur auf Äusserungen zu den Brücken wartet um sich anschließend auf den „Äusserer“ zu stürzen. Was ist so schlimm dran wenn es Leute in der Kommunalpolitik gibt die etwas langfristiger denken und sich Sorgen um unsere Bahnlinie machen. Ich finde, die Politik muss überwiegend das Gemeinwohl im Blick haben nicht die Befindlichkeiten Einzelner.

Und noch was, wer bestimmt hier eigentlich was schön ist? Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Dem einen, mir zum Beispiel, schmeckt Stadtwurst mit Sauerkraut, dem andern nicht. Dem einen mögen die alten Brücken gefallen dem andern nicht.

Das wars mal wieder. Gruß Da Bäida.

(60) BeGo
Montag, der 20. August 2012 um 23:39.
url 

Verehrte Besucher & Brückenfreunde,

Zusätzlich ist es endlich gelungen eine Widgetfreie Lösung zum Internet-Explorer-Problem der Unterschriftenliste anzubieten.

Das eigentliche Interpretationsproblem macht selbst Experten sprachlos.

Klicken Sie einfach auf "Unterschreiben!" in der oberen Menü-Leiste und tragen Sie sich einfach ein. Die drauf folgende E-Mail bestätigen Sie einfach mit Ihrem Klick auf den enthaltenen Link.

Vielen Dank für die großartige Hilfe und die tolle Unterstützung sowie Treue.

Viele Grüße aus dem Pegnitztal.

(59) Peter Grund
Donnerstag, der 9. August 2012 um 21:30.

Sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerinitiative,

hoppla hoppla, jetzt aber. Ich werde diese Diskussion jetzt mal beenden, da ich es nicht nötig habe mich in einem Gästebuch in der Art diffamieren zu lassen.

Ihr könnt gerne mal meine ganzen Einträge durchgehen und werdet zu keiner Zeit Beleidigungen usw. finden. Der Ton in meinen Beiträgen war immer höflich und korrekt. In euerem Beitrag (57) wart ihr ja am Anfang noch ganz sachlich aber dann überschlagt ihr euch ja geradezu damit mich dumm dastehen zu lassen. Was soll das eigentlich??
Ihr könnt euch sicher sein, dass ich die Sache sehr aufmerksam verfolge und mir hier nichts entgangen ist. Da halt ich´s mal mit einer bekannten Elektronikkaufhauskette "Ich bin doch nicht blöd". Und wer hier nicht weiß um was es wirklich geht, das lassen wir mal dahingestellt. Die Höhe ist aber das mit dem billigen anbiedern. Es gibt genug Leute in der BI die mich sehr gut kennen und die wissen, dass ich das nicht nötig habe. Freunde Freunde, das habe ich ehrlich nicht von euch erwartet!

Alls dann bis irgendwann mal wieder. Da Bäida.

Ps: Bitte keine Zensur euers Beitrags, Gschriem is Gschriem, Basta!

(58) Manfred Zacharias
Donnerstag, der 9. August 2012 um 20:08.

Sehr geehrte Mitglieder der Bürgerinitiative,

es ist sehr motivierend zu erfahren, dass sich noch mehr Menschen in Deutschland dem Thema „Erhaltung historischer Bahnbrücken“ angenommen haben, sei es nun aus denkmalpflegerischen, technischen, steuerlichen oder sonstigen Gründen. Hier bei uns in Leipzig werden gerade im Zusammenhang mit dem Bau des Citytunnels im Rahmen so genannter „netzergänzender Maßnahmen“ mehrere historische Stahlbrücken durch Ersatzneubauten ersetzt. Leider gibt es bisher noch keine BI, obwohl der Aufschrei unter Denkmalpflegern groß sein müsste, handelt es sich doch bei den betroffenen Leipziger Verkehrsanlagen schon seit Jahren um „Denkmale von überregionaler Bedeutung“. Relativ reibungslos wurden die entsprechenden Vorlagen der Bahn von den Denkmalpflegern durchgewinkt. Erst danach wurde über die vollendeten Tatsachen in der Presse berichtet.

Mich als Maschinenbauingenieur hat die Herangehensweise der Bahn schon rein aus technischen Gesichtspunkten sehr gewundert, erst der in Ihren Aktivitäten erbrachte Hinweis auf die finanziellen Aspekte der Baumaßnahmen lässt die Motivation im Hintergrund plausibel erscheinen.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen
M.Zacharias
Leipzig

>