Folgende Bilder hat uns freundlicherweise  Herr Dr. Pascal Metzger (Historiker aus Nürnberg) zur Verfügung gestellt. Die Originale befinden sich im Besitz von Prof. Dr. Trott und dessen Frau. Sie sind Nachkommen der Familie Spaeth. Herr Trott, vielen Dank für die  Genehmigung zur Veröffentlichung. Herr Dr. Metzger hat einige Jahre im hiesigen Stadtarchiv gearbeitet.  Dort liegt das Firmenarchiv Spaeth, das von ihm geordnet und im Rahmen seiner Dissertation ausgewertet wurde. Über die Unternehmensgeschichte gibt es auch ein Buch von Herrn Metzger.

Die Firma Joh. Wilh. Spaeth in Nürnberg war Maschinenfabrik, Eisengießerei und Brückenbauanstalt. Sie existierte von 1821 bis 1969. Bei ihr wurde u. a.  die Lokomotive Adler, die in England gefertigt wurde und in Einzelteilen nach Nürnberg kam, wieder zusammengesetzt.

Leider sind viele Fabrikate der Firma Spaeth schon zerstört, vor kurzem erst ein Großteil der eisernen Bahnsteigüberdachungen im Bahnhof Fürth.

Fa. Spaeth wurde bereits 1875 mit dem Bau aller Bahnbrücken auf der Teilstrecke Nürnberg-Neuhaus beauftragt. Im Jahre 1927 beauftragte die Reichsbahndirektion Nürnberg Fa. Spaeth mit dem Neubau zweier Bahnbrücken über die Pegnitz bei Neuhaus. Die folgenden Bilder zeigen den Transport vom Bahnhof Dutzendteich nach Neuhaus und den Aufbau der neuen Brücken.

 

Share